Fertigteile.

NYRIM - TECARIM: die richtige Werkstoffwahl für dickwandige, drucklos gegossene Formteile

TECARIM bietet die hervorragenden Materialeigenschaften von elastomer-modifiziertem Polyamid verbunden mit den gestalterischen Möglichkeiten der RIM-Verarbeitungstechnologie.

Eine Ferigung von Teilen im TECARIM-Verfahren bietet  sich besonders dann an, wenn die Stückzahl für eine zerspanende Herstellung zu hoch und damit unwirtschaftlich wird und anderrseits das Spritzgußverfahren infolge zu hoher Wandstärken oder auch zu geringer Stückzahlen nicht zur Anwendung gelangen kann.

Möglichkeiten für kundenspezifische Formteile:

  • Teilegewichte von 0,5 bis 30 kg                                                                      
  • Wandstärken >4 mm
  • unterschiedliche  Wandstärken im selben Bauteil
  • variabler Elastomeranteil von 10 bis 40 %
  • Shore D Härte im Bereich von 50 bis 75
  • Temperatureinsatzbereich: -60 °C bis +100 °C
  • einstellbare Eigenschaften zwischen Gusspolyamid und Polyurethan
  • Verstärkung mit Glasgewebe oder Glaskugeln
  • lackierbare Oberflächen (glatt oder strukturiert)
  • Stückzahlen von ca. 100 bis ca. 10.000
  • Werkzeuge aus Aluminium
  • 100 % recyclingfähig
  • anwendungsbezogene Einstellbarkeit der Materialeigenschaften über Additive,  Füllstoffe und Elastomergehalt
  • ausgezeichnete chemische Beständigkeit sowie Abriebfestigkeit und Schlagzähigkeit
  • keine Ausbildung von Fließnähten
  • problemloses Einbringen von partiellen Verstärkungsmaterialien